HOT SPOTS ARCHIV

PUBLIC AFFAIRS 2010


Irregular art practices in the city
WORKSHOP 27. - 30.10.2010

Workshop in der Platform3 München
Konzept Marc Maier und Linn Quante in Zusammenarbeit mit HOT SPOTS/ Karin Bergdolt

?400*|*

Zeichnung: Andrea Polli, Chuck Varga
erstellt während des Workshops während gemeinsamer Diskussion.

?400*|*

Hajo Bahner während einem gemeinsamen Stadtspaziergang
durch das Münchner Bahnhofsviertel.

?400*|*

Diskussionsrunde im IMPORT EXPORT München

?400*|* Zeichnung: Gemeinsame Tischrunde


FLYER ZUM DOWNLOAD

100928_public_affairs_flyer.pdf
public_affairs_workshop_ankuender.pdf


VORTRAG für die GEDOK Stuttgart

Donnerstag, den 25. November 2010
GEDOK Galerie

*

Die besondere Aura außer Betrieb genommener, ihrer Funktion beraubter Tankstellen hinterfragt unser sinnliches, technisches und soziales Können und Wollen. Dieser Herausforderung – zusammengefasst mit der Frage „Was kommt nach dem Öl? – gehen die Künstlerinnen K. Bergdolt (Nürnberg, Deutschland), E. Monoian (Dubai, VAE) und A. Rosenthal (Pittsburgh, USA) nach. Für das seit 2009 in die Öffentlichkeit gebrachte Vorhaben HOT SPOTS sind Künstlerinnen und Künstler und andere Vorausdenkende aus der ganzen Welt eingeladen, allein oder in interdisziplinären Teams Ideen und Visionen zu entwickeln. Die Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung werden u.a. an aufgelassenen Tankstellen weltweit präsentiert. So werden Symbole einer an ihrem Ende stehenden Technologie zu Quelle und Ausgangspunkt für Neues umgeformt – als HOT SPOTS technologischer und gesellschaftlicher Reformation.

Der Vortrag schildert Entstehung, Hintergründe,
zeigt bereits durchgeführte Aktionen und Kooperationen
und gibt Ausblick auf Weiteres.


HOT SPOTS OFFICE NÜRNBERG

AUSGETANKT


6. bis 27. August 2010
Nürnberg Gostenhof


*


ERSTE DOKUMENTATION - DEMNÄCHST MEHR!!!

hot_spots_office.pdf

*

Das HOT SPOTS OFFICE ist
ein temporäres Büro, Austellungsraum für zeitgenössische Kunst und Aktionsforum für eine Kunst der Öffentlichkeit, kreisend um die Frage „Was kommt nach dem Öl?“ vom 6. bis 27. August 2010
Adam-Klein-Str./ Ecke Mendelstraße in Nürnberg, Gostenhof.

Der Flyer mit dem ausführlichen Programm zum download

ausgetankt-_programm_190710.pdf

Kontakt für Rückfragen: post@karin-bergdolt.de

Presse

Süddeutsche Zeitung

NZ 04.08.2010 Kunstprojekt strickt Kleider für die Zapfsäulen
Nürnberger Zeitung

NZ 04.08.2010 Zapfsäulen im kuscheligen Strickkleid
Nürnberger Zeitung

NZ 04.08.2010 Maschen verbinden Welten - Interview mit Andrea Unterstraßer
Nürnberger Zeitung

NN 05.08.2010 Frische Energie für die alte Tankstelle
Nürnberger Nachrichten

Schultankstelle Jörg-Lederer-Schule Kaufbeuren


DIE SCHULTANKSTELLE IST FERTIG!!!

*

Die Schule ist für die Schüler Arbeitsplatz und Lebensraum. Dabei werden unsere Stimmung und Arbeitshaltung wesentlich von unserem Umfeld beeinflusst. Jeder Lebensraum bedarf einer Gestaltung, auch der Möglichkeit einer Mitgestaltung. Nur wer sich aktiv einbezogen fühlt, wird auch die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung zeigen. Mit der SCHULTANKSTELLE erhält die Schule einen Ort, der für Schüler gedacht ist und von Schülern gemacht wird. Der Anspruch an eine nachhaltige Nutzung und Pflege des Entstehenden wird angestrebt, ist aber prozessbedingt und an das weitere Interesse der Lehrenden und Lernenden gebunden.

schultankstelle-presse.1.juni.pdf
von_der_arbeit1.pdf